Menu Close

Eine fundierte Vorhersage basiert immer auf einem Modell. Simulationen bieten die Möglichkeit, die Auswirkungen von Veränderungen an komplexen (Energie-)systemen vorherzusagen und eine optimale Betriebsweise zu finden. Mithilfe von Simulationen bestimmen wir während der Energieberatung die Energieeinsparung durch verschiedene Maßnahmen. Auf dieser Basis kann die Wirtschaftlichkeit überprüft und eine Entscheidung zur Umsetzung der Maßnahmen getroffen werden.

Wir simulieren Wohngebäude sowie Nicht-Wohngebäude zur energetischen Planung und Bewertung nach DIN 18599.
Dabei wird das Gebäude als 3D-Modell aufgebaut und mit allen Daten der Dämmungen, Fenster, Heizsysteme, Klima- und Lüftungsanlagen versehen. Unter Berücksichtigung der Klimaverhältnisse am Standort wird so eine ganzjährliche Energiebilanz erstellt. Die Gebäudesimulation wird auch für die Ausstellung eines Energieausweises nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) verwendet.

Dezentrale Energieversorgung ist ein großes Thema der Energiewende. Mit einem BHKW können Sie Strom und Wärme vor Ort produzieren und profitieren durch die Kraft-Wärme-Kopplung von einem höheren Wirkungsgrad. Wir simulieren BHKWs auf Ihren Bedarf angepasst und berechnen den potentiellen ökonomischen Nutzen.

Um Wärme und Kälte so effizient wie möglich bereitzustellen, werden Pufferspeicher eingesetzt. Beispielsweise optimieren wir die Speichergrößen für ganze Heizsysteme. Dabei wird der Wärmeenergiebedarf über das Jahr simuliert, um auf dieser Basis die Abwärmenutzung zu maximieren und somit den Einsatz eines Spitzenlastkessels zu verringern.

Im Sommer besteht oft ein Wärmeüberschuss und im Winter Wärmebedarf, wir simulieren Saisonspeicher, um noch ökologischer zu Heizen.

Zur Eigenverbrauchserhöhung von Photovoltaik-Strom können wir einen Batteriespeicher simulieren. Mit dem sogenannten Load-Shifting erhöht sich Ihr Autarkiegrad und Sie optimieren Ihre Energiebezugskosten. Wenn Sie große Leistungsspitzen in Ihren Verbräuchen haben, kann eine Batterie auch zur Spitzenverbrauchsoptimierung (Peak Shaving) genutzt werden und so die Netzentgelte reduzieren.

Im Sinne der Energiewende werden auch viele Gewerbe-Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge umgestellt. Angepasst auf Ihre konkrete Nutzung simulieren wir die Ladesäulen in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage, um die Fahrzeuge klimaneutral zu betanken.

Die Photovoltaik-Anlage wird genau auf Ihr Gebäude angepasst. Unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen am Standort und der gegebenen Verschattung, wird der Ertrag der Sonnenenergie simuliert. Dieser wird mit dem gemessenen Verbrauch abgeglichen, um so den Nutzen und die Wirtschaftlichkeit zu bestimmen. Die Daten gewinnen wir beispielsweise mithilfe der Fotogrammetrie oder Horizontanalyse.

Um die Belastung von elektrischen Netzen zu analysieren, bilden wir das Netz mit einem Modell nach und führen unter anderem Lastflussberechnungen und Kurzschlussstrom-berechnungen durch. Die gewonnenen Daten können als Basis für Ausbaumaßnahmen dienen. Wir beraten Sie zu Ihrer Netzanbindung.

Computational fluid dynamics (CFD) bezeichnet die Verwendung von physikalischen Modellen, angewandter Mathematik und numerischer Methoden, um die Strömung von Gasen und Flüssigkeiten zu berechnen. Die Navier-Stokes-Gleichungen beschreiben den Zusammenhang von Dichte, Druck und Geschwindigkeit in einem Fluid. Daraus werden weitere Feldgrößen wie Temperatur, Konzentration, Luftfeuchte und viele mehr berechnet. In der Energietechnik wird CFD eingesetzt zur Simulation von Verbrennungsvorgängen, Wärmeübertragung, Druckverlusten, Partikeln im Abgas und vieles mehr.